Qualifizierte Mitarbeiter und über 55 Jahre Erfahrung garantieren höchste Qualität und Präzision.
Salvatore Villani
Vorarbeiter Qualitätsprüfung Grossstück
More
Salvatore Villani

Hartchrom AG und AFU – eine nachhaltige Kooperation

03. Juli 2012

Im Rahmen seines 25-jährigen Jubiläums lud das Amt für Umwelt und Energie (AFU) in die Hartchrom AG in Steinach zum Rückblick auf eine langjährige intensive Zusammenarbeit mit einem Industrieunternehmen ein. Die Hartchrom AG, Mutterhaus des weltweit tätigen Oberflächenunternehmens STI Group, investiert seit Jahrzehnten in die Entwicklung nachhal¬tiger Produktionsmethoden und gilt als Vorreiter ihrer Branche.

Umweltschutz hat bei der Hartchrom AG eine lange Tradition. Bereits in den frühen 70-er Jahren leistete das Galvanikunternehmen mit der Entwicklung eigener Luftreinigungsanlagen Pionierarbeit. Die erreichten tiefen Emissionswerte führten schliesslich zur Herabsetzung der kantonalen Abluftwerte. 1998  liess sich die Hartchrom AG als eine der europaweit ersten Unternehmungen ihrer Branche nach  ISO 14001 zer¬ti¬fizieren. Jüngstes Beispiel ist die Umstellung der Betriebsprozesse auf Grundwassernutzung, wodurch die Hartchrom AG jährlich über 100'000 m3 Trinkwasser einspart. Ab Sommer  2013 nutzt die Hartchrom AG als Mitglied des Wärmeverbunds Morgental diese CO2 neutrale Heizquelle und ermöglicht als Grossabnehmer zudem den rentablen Betrieb eines Fernwärmenetzes in Steinach und den angrenzenden Gemeinden.

Pionierarbeit
2010 erarbeiteten das AFU und die Hartchrom AG gemeinsam ein Projekt zur grossflächigen Dachwasserentsorgung bei einem Industrie¬betrieb. Ein betriebseigenes Versickerungsbecken und die überwachte Ableitung des auf 10'000 m2 anfallenden Dach- und Platzwassers entlastet die kommunale Kläranlage um mehr als 10'000 m3 jährlich. Dieses Projekt ergänzte das bereits 2002 erarbeitete vollautomatische Überwachungskonzept für das anfallende Kühl-, Dach- und Platzwasser und dessen automatische Umleitung in Notauffangbecken.

Umweltlösungen sind Unternehmensaufgabe
„Als führender Oberflächenanbieter sehen wir es als unsere Pflicht, auch in Bezug auf die Sicherheit von Mensch und Umwelt Lösungen zu erarbeiten, die neue Massstäbe setzen“, so Paul Egger, Mitglied der Geschäftsleitung der Hartchrom AG. „Es braucht die Investitionsbereit¬schaft und Technologie¬kompetenz von Unterneh¬mungen, um die Entwicklung umweltschonender Technologien voran zu treiben“, so Egger weiter. Seit Jahrzehnten sucht die Hartchrom AG darum aktiv die Zusammenarbeit mit dem AFU. „Indem die Sichtweise und Kompetenz des AFU bereits im Anfangsstadium von Bau- und Prozessplanungen zugeschaltet wird, gewinnen unsere Lösungen enorm an Qualität und die Prozesse an Effizienz“.

Wirkung über die Grenzen hinaus
STI Group hat die nach kantonalen Massstäben entwickelte Umwelttechnik weltweit zu ihrem Standard gemacht. Heute arbeiten beispielsweise alle Unternehmen der STI Group mit einem CKW-freien, wasserlöslichen Entfetter, den die Hartchrom AG nach der Einführung der kantonalen CKW-Verordnung und der späteren VOC Lenkungs¬abgaben entwickelte. In China erhielt die STI Group nur dank ihrer einzigartigen Umwelttechnik die Bewilligung, eine Oberflächenfabrik zu bauen.

Für weitere Informationen:

STI Surface Technologies International Holding AG
Dr Hannes Schmüser
CEO
Member of the corporate management of AFG Arbonia-Forster-Holding AG
Schulstrasse 70
CH-9323 Steinach
T +41 71 447 97 02
F +41 71 447 97 05