Chemisch Nickel (Nickel-Phospor-Legierungsüberzüge)

Chemisch-Nickel-Schichten ermöglichen das masshaltige und konturengetreue Beschichten von formkomplexen Bauteilen. Im Gegensatz zu den elektrolytischen Verfahren werden Chemisch-Nickel-Schichten autokatalytisch (aussenstromlos, «electroless») abgeschieden.

Dadurch erhalten auch komplexe Geometrien eine sehr gute und homogene Schichtverteilung. Die röntgenamorphen Schichten besitzen ausserdem eine ausgezeichnete Duktilität und zeichnen sich durch eine besonders hohe Korrosionsbeständigkeit aus.

goLeft
goRight
In der Nahrungsmittelindustrie und Pharmazie unbedenklich anzuwenden

Je nach eingelagertem Phosphorgehalt (2 - 4% oder 10,5 – 12 %) erreichen Chemisch-Nickel-Schichten eine Härte von 450 HV 0,1 bis 750 HV 0,1. Eine geeignete Temperung erhöht die Härte auf bis 1000 HV 0,1 und verbessert zusätzlich das Verschleissverhalten gegenüber abrasivem Verschleiss  um etwa den Faktor 3.

 

Weitere vorteilhafte Eigenschaften der Chemisch-Nickel-Schichten sind die gute Lötbarkeit sowie die Lebensmittelunbedenklichkeit bei Anwendungen in der Nahrungsmittelindustrie oder der Pharmazie. Aufgrund des hohen Phosphorgehaltes (10,5 – 12 %) sind diese Schichten ausserdem nicht magnetisch.

 

Die Chemisch-Nickel-Beschichtung der STI Group erfüllt die Anforderungen nach  EN ISO 4527  sowie der RAL-RG 660 ebenso wie die Anforderungen nach Mil-C-26074 B und der AMS 2404 B.